1,5 Monate an der FH Schmalkalden – „Sascha, wie gehtÂŽs dir“… fragen mich Freunde und GeschĂ€ftspartner

Wir schreiben den 19.11.2017. Mehrmals wurde ich von einigen Verwandten und GeschÀftspartnern gefragt, wie es mir an der FH Schmalkalden in meinem Studiengang Multimedia Marketing gefÀllt.

FH Schmalkalden gefÀllt. Deshalb heute einige Worte zu Multimedia Marketing, Blechhammer, Prof. Urban und Heimrich. (2)Warum ich an der FH Schmalkalden Multimedia Marketing studiere

WĂ€hrend der 12. Klasse ist mir immer mehr klar geworden, dass ich nur einmal leben werde. Aus diesem Grund entwickelte ich zunehmend das brennende Verlangen, etwas fĂŒr meine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit zu tun, da ich sonst, so dachte ich, im Job-Hamsterrad landen werde. Ein Leben lang nicht die volle Kontrolle ĂŒber Zeit und Geld haben, auch, wenn es uns die Gesellschaft einreden will.

WÀhrend meines sozialen Jahres fing ich damit an, meinen Blog aufzubauen, um damit unabhÀngig Geld im Internet verdienen zu können. Mein Plan war, und ist es immer noch, meine Reichweite im Internet zu steigern und spÀter dank meiner PrÀsenz im Internet mehrere Unternehmen aufzubauen. Ein Blog ist eine neuartige Webseite, die heutzutage, dank WordPress, jeder PERFEKT aufbauen kann.

Nachdem ich es nach massiven Anlaufschwierigkeiten ĂŒber den Break Even zu einem regelmĂ€ĂŸigen, wachsenden Online-Einkommen schaffte, stand ich vor wenigen Monaten vor einer Entscheidung.

Privat Psychologie oder Marketing studieren?

Ich entschied mich fĂŒr Marketing, weil Blogging ja wirklich mehr mit Marketing zutun hat, als mit Psychologie. Mit Marketing habe ich mich die letzten 2 Jahren beschĂ€ftigt, damit verdiene ich derzeit mein Geld. Als ich recherchierte, stellte ich fest, dass es sogar einen staatlich geförderten Studiengang, Multimedia Marketing an der FH Schmalkalden gibt. Direkt eintragen, dachte ich mir, und tat es.

Zudem interessiere ich mich wirklich sehr fĂŒr Marketing mit den neuen Medien, weil es einfach einer der wichtigsten Bestandteile des neuen Zeitalters ist, das sich sich derzeit entwickelt: Das Zeitalter der Informationsgesellschaft.

Zahlreiche Internetunternehmer, wie Kris Stelljes, verdienen bereits mit Informationen in Form von E-Books, Videokursen und Software jĂ€hrliche Millionen-UmsĂ€tze. Tausende Menschen befinden sich bereits in der glĂŒcklichen Lage, Geld im Internet verdienen zu können. Sei es mit Youtube, Instagram, Online-Marketing, Blogging oder vielen weiteren Formen des Multimedia Marketings. Viele von diesen Menschen haben noch nicht einmal eine Ausbildung oder ein Studium. Nein. Die Macht ihrer positiven Einstellung und vor allem die Macht des digitalen Online-Marketings haben sie dazu befĂ€higt, solche Ergebnisse zu erzielen.

Das Internet ist ein neues Medium, durch das so viel mehr möglich ist, als es jene Menschen fĂŒr möglich halten, die es noch nicht am eigenen Leibe erfahren haben. Perfekt, um in dieser Richtung zu forschen, wie ich finde.

 

Mein Wohnheimplatz

Von Anfang an habe ich mich dazu entschieden, keine eigene Wohnung in Schmalkalden zu mieten. Ich wollte einfach mehr mit anderen Kommilitone in Kontakt kommen, auch beim Wohnen. So stellte/stelle ich mir einfach eine glĂŒckliche Studentenzeit vor.

Auch hier wurde ich wieder vor eine Entscheidung gestellt: Blechhammer Wohnheim Schmalkalden oder Martin Luther Ring 38 Schmalkalden. Da bei der Online Einschreibung in das Wohnheim Blechhammer etwas schief gegangen ist, habe ich nun einen Wohnheimplatz im Martin-Luther-Ring 38 von Gabriele Höpfner (Sachbearbeiterin fĂŒr Studentisches Wohnen in Schmalkalden) bekommen. Vielen Dank noch einmal an Gabriele Höpfner.

Anfangs hatte ich, wie es immer bei mir der Fall ist, Bammel davor, die neuen Menschen kennen zu lernen, die bei mir wohnen sollen. Es hÀtten ja auch absolut unsympathische Assis sein können. Jedoch hat sich direkt am ersten Tag unserer Bekanntschaft herausgestellt, dass das direkte Gegenteil eingetreten ist.

 

Die erste Woche an der FH Schmalkalden

In der ersten Woche meines Studiums Multimedia Marketing an der FH Schmalkalden lernte ich viele Kommilitonen und vor allem auch Dozenten und Professoren kennen, die mich auf meinem Weg an der Hochschule Schmalkalden noch sehr lange begleiten werden.

Besonders freue ich mich derzeit auf die BWL-Vorlesungen von Prof. Dr. rer. pol. Dr. rer. medic. Thomas Urban, der mich nicht nur mit den Inhalten, sondern auch mit seiner coolen Art jedes Mal aufÂŽs Neue unterhĂ€lt. GrĂŒĂŸe gehen raus an Prof. Dr. rer. pol. Dr. rer. medic. Thomas Urban, von dessen Namen ich mir wahrscheinlich nur Professor Thomas Urban merken werde.Neben einer EinfĂŒhrungsvorlesung und einem FH Rundgang in mehreren Gruppen konnten wir ĂŒber die nĂ€chsten Tage auch an einer BibliotheksfĂŒhrung durch die Cellarius Bibliothek Schmalkalden und an viele weiteren kleinen Events teilnehmen.

Am Abend meines ersten Tages an der FH Schmalkalden, war es zudem auch möglich, an einer Kneipen-Tour teilzunehmen. Diese wurde von engagierten Studenten der Fachhochschule Schmalkalden organisiert. Diesen Abend fand ich auch sehr schön.

In den ersten Wochen an der FH Schmalkalden ist so viel passiert, dass ich es hier nicht im Einzelnen niederschreiben möchte. Eines sei jedoch gesagt: Dass die Hochschule Schmalkalden in den Hochschul Rankings sehr weit oben ist und wie mir gesagt wurde, gegenĂŒber anderen Hochschulen in Deutschland sehr bekannt ist, ist fĂŒr mich kein Wunder. Mir gefĂ€llt es hier bisher sehr, sehr gut.

 

Multimedia Marketing Schmalkalden: 1. Semester FĂ€cher

Da ich mich noch in den Anfangssemestern des Studienganges Multimedia Marketing an der FH Schmalkalden befinde, besuche ich derzeit viele Grundlagen-Vorlesungen und Übungen. Einige machen mir sehr Spaß, andere nicht so. Aber da muss ich durch. Lernen, lernen lernen. Die ersehnten Marketing-Vorlesungen und Vertiefungen werden dann schon frĂŒh in den nĂ€chsten Semestern folgen.

Hier mein Stundenplan: eine Doppelstunde Englisch, 2,5 Doppelstunden Mathe, 2 Doppelstunden BWL, 2 Doppelstunden Programmieren, 2 Doppelstunden Wirtschaftsinformatik, 1 Stunde Rechnungswesen, 2 Doppelstunden Wirtschaftsrecht.

Multimedia Marketing

Zu meinen LieblingsfÀchern gehören derzeit ganz klar Betriebswirtschaftslehre mit Prof. Dr. rer. pol. Dr. rer. medic. Thomas Urban und Wirtschaftsinformatik mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Heimrich. Wobei die Vorlesung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Heimrich diese Woche bereits das 3. oder 4. mal ausfÀllt.

Besonders freue ich mich derzeit auf die BWL-Vorlesungen von Prof. Dr. rer. pol. Dr. rer. medic. Thomas Urban, der mich nicht nur mit den Inhalten, sondern auch mit seiner coolen Art jedes Mal aufÂŽs Neue unterhĂ€lt. GrĂŒĂŸe gehen raus an Prof. Dr. rer. pol. Dr. rer. medic. Thomas Urban, von dessen Namen ich mir wahrscheinlich nur Professor Thomas Urban merken werde.

Das sind FĂ€cher, fĂŒr die man zwar lernen muss, von denen ich in meinen Augen den grĂ¶ĂŸten Nutzen fĂŒr mein spĂ€teres Leben ziehen kann. Ach, wenn ich schon dabei bin zu erzĂ€hlen, was fĂŒr mein spĂ€teres Leben wichtig ist, dann muss ich natĂŒrlich auch noch die Wirtschaftsrecht Vorlesung von Anja Schmidt erwĂ€hnen. Anja Schmidt bringt den Stoff sehr praxisbezogen rĂŒber, da Anja Schmidt als RechtsanwĂ€ltin in Suhl arbeitet.

Auch Programmieren mit Annette Liebermann ist einigermaßen ok. FĂŒr Programmieren muss ich mich sehr motivieren, da es mir persönlich nicht so wirklich Spaß macht. Das liegt aber nicht an Annette Liebermann, sondern an mir selbst. Ich bin eher der Typ, der in Sachen Programmieren, eher outsourcen wĂŒrde, wenn er doch mal ein programmiertechnisches Problem haben sollte. Aber darĂŒber kann ich mir sicher noch keine Meinung bilden, also Augen zu und durch 😉

Außerdem werde die meisten Vorlesungen und Übungen nur einen begrenzten Zeitraum besuchen mĂŒssen. Das Studium ist so konzipiert, dass es sich in höheren Semestern immer stĂ€rker auf Marketing fokussiert. Hier noch einmal eine Übersicht ĂŒber die Multimedia Marketing Semester (Stand 2017)

Multimedia Marketing - Hochschule -Schmalkalden

Multimedia Marketing – Hochschule -Schmalkalden

 

Multimedia Marketing an der FH Schmalkalden – Mal sehen, was die Zukunft bringt

Wenn ich mir einmal anschaue, was ich an der Hochschule Schmalkalden bereits erlebt habe, freue ich mich auf die Zukunft. Ich fĂŒhle mich hier sehr wohl in Schmalkalden. Ich studiere einen Studiengang, der mich intrinsisch sehr interessiert und kann bereits Geld im Internet verdienen und so viel dafĂŒr arbeiten, wie ich selbst will. Besser kann es doch eigentlich gar nicht sein.

Auch, wenn mir einige StudienfĂ€cher, wie Mathematik oder auch Rechnungswesen, sehr wenig Spaß machen, so weiß ich, dass ich dort durch möchte. Augen zu und durch, um dann im spĂ€teren Verlauf des Studiums mehr und mehr an die ersehnten Marketing-Veranstaltungen zu kommen

GrĂŒĂŸe gehen raus an all meine Kommilitonen an der FH Schmalkalden und natĂŒrlich auch an meine Familie, Verwandten und GeschĂ€ftspartner.

Sascha von SH-Internetmarketing
 

Hi. Hier ist Sascha. Vielen Dank, dass du meinen Blogbeitrag liest und dich fĂŒr die Themen interessierst, ĂŒber die ich schreibe. Wenn er dir gefallen hat, wĂŒrde ich mich sehr darĂŒber freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden und in den sozialen Netzwerken oder Foren teilst. Viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
error: Dieser Text ist urheberrechtlich geschĂŒtzt. Mehr Infos dazu im Impressum.