Passives Einkommen aufbauen im Internet und online Geld verdienen – Die 4 besten Möglichkeiten!

passives Einkommen im InternetNeben den vielen Möglichkeiten aktiv Geld im Internet zu verdienen, sowie den bezahlten Umfragen und oder diversen Mini-Jobs, schauen wir uns heute an, wie wir ein passives Einkommen im Internet erzielen können.

Viele Menschen, die verstehen, dass man als Arbeitnehmer niemals finanziell frei und reich wird, beschäftigen sich mit dem Aufbauen eines passiven Einkommens. Und auch ich kann es jedem nur empfehlen, da es der einzige Weg in die finanzielle Unabhängigkeit ist.

Was ist passives Einkommen?

Für das Wort „passives Einkommen“ existiert keine allgemein gültige Definition, weswegen wir diesen Begriff auch nicht auf Wikipedia finden. Lediglich auf WikiHow wird dieses Wort diskutiert. Aus diesem Grund werde ich dir in diesem Artikel eine Definition für passives Einkommen darlegen, die ich aus eigener Erfahrung und Recherche selbst entwickelt habe.

Ein passives Einkommen ist ein Einkommen, dass dir, nach anfänglicher Arbeit, fast ohne weiteres Zutun, einige Monate bis Jahre zufließen wird. Du arbeitest also einmal hart und kannst dann zuschauen, wie, aufgrund dieser Arbeit, Geld fast automatisch auf dein Konto fließt.

Der Unterschied zum aktiven Einkommen besteht also darin, dass du nicht mehr Zeit gegen Geld tauschst, sondern so wenig Zeit aufwenden musst, dass du die dadurch entstehende Arbeit sogar abgeben kannst. Die zwei Vorteile eines passiven Einkommens sind also, dass sie dir ermöglichen, die Zeit-gegen-Geld-Falle zu umgehen. Dies wiederum schenkt dir mehr Zeit, die du in dein Privatleben oder in den Aufbau neuer Unternehmungen und Projekte stecken kannst.

Was führt zu einem passiven Einkommen?

Im Prinzip gibt es genau 3 Faktoren, die zu einem passiven Einkommen führen.

Wissen. Das Wissen, wie du selbst, die Welt und die Wirtschaft funktionieren. Welche realistischen Möglichkeiten es für dich gibt, ein passives Einkommen aufzubauen.

Arbeit. Eigene Arbeit (und die Arbeit anderer Menschen) sind nötig um Werte und Systeme zu entwickeln, die zu einem passiven Einkommen führen.

Geld. Auch Geld ist nötig, um gewisse Anschaffungen zu tätigen, die dringend gebraucht werden, um den notwendigen Kontext zu schaffen, damit das passive Einkommen verdient werden und zu dir fließen kann.

Passives Einkommen im Internet

Schauen wir uns nun die 4 besten Möglichkeiten für jedermann an, ein passives Einkommen über das Internet zu generieren.

Als Affiliate passives Einkommen aufbauen

Die gängigste Methode, ein passives Einkommen über das Internet zu generieren, ist das Affiliate Marketing. Affiliate Marketing, zu deutsch Empfehlungsmarketing, ist das Empfehlen von Produkten auf Provisionsbasis. Deine Aufgabe als Affiliate-Marketer besteht also darin, Produkte über das Internet an Kunden zu vertreiben. Immer, wenn ein Mensch über deine Werbemittel einen Kauf tätigt, verdienst du entsprechende Provisionen an diesen Käufen mit.

Was kann man empfehlen?

Hierbei gibt es verschiedene Leistungsarten. Physische Produkte, also alles, was der Kunde per Versand nach Hause bekommt. Eines der bekanntesten Partnerprogramm für physische Produkte ist Amazon. Dann gibt es Dienstleistungen. Hierbei handelt es sich um ein immaterielles Gut, das ein Wirtschaftssubjekt (also zum Beispiel du als Unternehmer oder eine Dienstleistung eines anderen Unternehmers) für ein anderes (Kunde) eine entgeltliche Tätigkeit ausübt. Die Verknüpfung dieser beiden Leistungsarten sind Digitale Produkte oder Softwares. Hierbei handelt es sich um digitale Leistungen, zu denen du beispielsweise per passwortgeschützten Mitgliederbereich Zugang oder Download-Link Zugang bekommst.

Welche Methoden solltest du nutzen?

Je nachdem für welche Möglichkeit du dich entscheidest, eigenen sich unterschiedliche Online-Vertriebswege sehr gut.

Um physische Produkte an den Mann zu bringen, könntest du beispielsweise eine Internet-Seite oder einen Online-Shop eröffnen, auf dem sich deine Kunden über die Produkte informieren können. Über verschiedene Wege leitest du interessierte Besucher auf diese Seite, die die Absicht haben, deine Produkte auch zu kaufen.

Bei digitalen Produkten eigenen sich Blogs sehr gut, um über die Suchmaschine Google und sozialen Netzwerken Stammleser aufzubauen, die deine Produkte kaufen.

Schaffst du es, regelmäßig Käufe zu generieren und automatisierst den Verkaufsprozess auf deinen Webseiten, hast du dir ein passives Einkommen über das Internet aufgebaut.

Nachteile von Affiliate Marketing

Der Nachteil bei dieser Methode ist, dass du sehr gut im Marketing sein musst. Zudem musst du die richtigen Produkte finden, die sich auch wirklich gut verkaufen lassen. Für einige Menschen ist dies ein Klacks, verdienen sich im Affiliate-Marketing eine goldene Nase und leben heutzutage auf Mallorca. Für andere, wie zum Beispiel für mich, ist Affiliate Marketing eine Möglichkeit, durch die ich mit Fleiß einige hundert bis tausend Euros passives nebenbei im Internet verdiene.

Weiterhin baust du dir  als Affiliate-Marketer kein eigenes Business auf, da du keine eigenen Produkte und Dienstleistungen anbietest. Somit bist du von einzelnen Händlern abhängig, deren Produkte du empfiehlst. Dies kann mitunter zu Komplikationen führen, da du nicht die Kontrolle über das Vorhandensein der Produkte hast, die du anbietest.

Mit Reichweite passives Einkommen aufbauen

Du hast die Gabe, andere Menschen zu unterhalten und gleichzeitig auch noch zu informieren? Dann solltest du darüber nachdenken, social media Kanäle, wie zum Beispiel Youtube oder Instagram aufzubauen. Sobald du auf diesen Plattformen, vor allem in einigen Bereichen, eine gewisse Reichweite aufgebaut hast, kannst du Google Adsense nutzen, um Geld zu verdienen. Google Adsense ist eine Funktion, die es dir ermöglicht, automatisiert Werbung Dritter bei dir einzublenden, an der du pro Klick Geld verdienst.

Eine weitere lukrativere Möglichkeit, deine Reichweite zu nutzen, ist zum Beispiel, dass du Unternehmen Werbung anbietest. Unternehmen wenden sich nämlich längst nicht mehr nur an Prominente, um Werbung für Produkte zu machen.

Wie viel Geld du mit deinem Instagram-oder Youtube-Account verdienen kannst, erfährst du hier auf Inkifi. Der Betrag hängt von der Zahl der Followerer, der Qualität der Follower und von dem Content ab, den du postest. Auf Inkifi gibst du deinen Profilnamen ein und bekommst den Betrag in Pfund bzw. Dollar angezeigt, den du theoretisch pro gesponsertem Bild bekommen könntest.

Influencer-Marketing ist zwar im Gegensatz zum Affiliate Marketing sicherer, da du dir eine eigene Personen-Marke aufbaust, trotzdem gibt es auch hier Nachteile. Einer der schwerwiegendsten Nachteile ist, dass du erst einmal eine so große Reichweite aufbauen musst. Das kann nicht jeder und erfordert Unterhaltungswert, sehr viel Selbstbewusstsein und auch Kreativität, die viele einfach nicht haben.

Mit Network Marketing online Geld verdienen

Eine weitere sehr zukunftsweisende Möglichkeit, passives Einkommen zu generieren, ist das Network Marketing, auch Multi-Level-Marketing (MLM) genannt.

Im Prinzip ist Network Marketing nichts weiter als Affiliate-Marketing, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied: Du kannst unter dir Geschäftspartner einstellen und partizipierst bis in eine bestimmte Ebene an den Käufen deiner MLM-Struktur. Auf diese Weise kannst du dir fast kostenfrei ein Unternehmen mit Mitarbeiter aufbauen, die für dich arbeiten, um selbst Geld zu verdienen.

Im Network Marketing schließt du dich einer MLM-Firma an, für die du Produkte empfiehlst und dir einen Kundenkreis aufbaust. Zudem kannst du dir aber auch noch eine Struktur von Vertriebspartnern aufbauen, an denen du ein passives Einkommen aufbauen kannst.

Doch Achtung. Auch hier musst du erst einmal Kunden und gute Geschäftspartner gewinnen. Das ist viel Arbeit und kann jahrelang dauern. Aber es ist möglich, ein Unternehmen zu finden, das Produkte vermarktet, für die du dich selbst begeistern kannst. Dies führt natürlich dazu, dass du mit Freunde und Begeisterung bei der Arbeit bist und so viel schneller erfolgreich wirst.

Passives Einkommen mit eigenen Produkten

Die wahrscheinlich sicherste und zukunftsorientierteste Möglichkeit, passives Einkommen im Internet zu verdienen, besteht darin, eigene Produkte zu vermarkten. Genau das ist doch auch, was alle Unternehmen machen. Sobald sich diese Produkte von alleine im Internet verkaufen, hast du dir ein passives Einkommen aufgebaut.

Wie im Affiliate Marketing gibt es hier 3 mögliche Leistungsarten. Physische Produkte. Dienstleistungen. Und digitale Produkte.

Gerade digitale Produkte und Softwares eignen sich sehr gut dazu, passives Einkommen zu generieren. Digitale Produkte müssen nämlich nur einmal produziert werden und können dann tausendfach automatisch im Internet verkauft werden. Außerdem fallen keine Lagerkosten, Versandkosten und nur sehr geringe Herstellungskosten und Startkosten an, wodurch der Gewinn pro Verkauf noch einmal stark vergrößert wird.

Die einfachste Form eines digitalen Produktes, ist ein E-Book. Hierbei handelt es sich um ein digital verfügbares Buch, das sich der Kunde runterladen kann. Eine weitere bekannte Form eines digitalen Produkts, ist der Video-Kurs. Dies ist ein passwort-geschütztes Online-Seminar, das aus mehreren Videos besteht und dem Kunden Anleitungen oder Problemlösungen gibt.

Oft hört man von Menschen, die es dank des Internets von ganz Unten nach ganz Oben geschafft haben. Meiner Recherche nach ist der Großteil jener Menschen durch eigene digitale Produkte so erfolgreich geworden. Aber auch Menschen, die bereits sehr erfolgreich als Unternehmer Geld verdienen, bedienen sich der Möglichkeit, ein passives Einkommen durch digitale Produkte im Internet aufzubauen. Beispiele hierfür sind die millionenschweren Immobilienmarkler Paul Misar und Alex Fischer, die ihr Wissen rund um Immobilien per digitale Produkte verkaufen.

Passives Einkommen noch heute aufbauen

Nun sind dir die 4 einfachsten und besten Möglichkeiten bekannt, mit denen du dir im Internet ein passives Einkommen aufbauen kannst. Alle 4 Methoden haben Vorteile aber auch Nachteile, jedoch überwiegen die Vorteile ganz klar.

Falls du sehr gut im Marketing bist, dann entscheide dich für Affiliate-Marketing. Sollten deine Stärken und Vorlieben jedoch eher in der Unterhaltung von Menschen liegen, dann werde Influencer. Willst du dir ein eigenes Unternehmen aufbauen und anderen Menschen bei Problemen helfen, erstelle eigene digitale Produkte. Ist eine deiner großen Stärken, Menschen etwas zu verkaufen und zu überzeugen, dann baue dir mit Network Marketing ein passives Einkommen auf.

 

 

Sascha Hönisch
 

Hi. Hier ist Sascha. Vielen Dank, dass du meinen Blog-Beitrag liest und dich für die Themen interessierst, über die ich schreibe. Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mich unterstützen möchtest, dann teile ihn in den sozialen Netzwerken, in Foren oder verlinke ihn auf deiner eigenen Webseite. Viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
error: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Mehr Infos dazu im Impressum.