Unternehmer werden: Unterschied zwischen Unternehmer und Selbstständiger

Unternehmer , Selbstständiger Unterschied , Gewerbe , Geld verdienen , Nachfolgen (2)Wir leben momentan in einem Zeitalter der Digitalisierung und viele sprechen auch vom Zeitalter des Unternehmers. In dieser Zeit fragen sich immer mehr Menschen: „Wie kann ich Unternehmer werden?“.

Die meisten verstehen jedoch nicht, worin der Unterschied zwischen Unternehmern und Selbstständigen liegt. Das ist auch absolut nachvollziehbar, denn überall in unserer Gesellschaft wird uns suggeriert, dass man viel Berufsausbildung benötige und wie ein Tier arbeiten müsse, um viel Geld zu verdienen (Subkontext: „viel arbeiten“ = „viel Geld“ und „viel Geld bedeutet Unternehmer“).

Das kann stimmen, muss jedoch nicht stimmen. Wer nicht Selbstständiger, sondern Unternehmer werden will, muss sich, auf jeden Fall, von dieser Vorstellung verabschieden und Zeit und Geld voneinander trennen.

Hier klicken eine TOP Möglichkeit erfahren, wie du Unternehmer werden kannst

Der Begriff Unternehmer beinhaltet weder die Voraussetzung einer Ausbildung oder eines Studiums, noch die Tatsache, dass man hart arbeiten müsse. Das sind alles nur Glaubenssätze. Doch was bedeutet es, Unternehmer zu werden und was hat dieser Irrglaube mit dem Unterschied Unternehmer und Selbstständiger zutun?

 

Unternehmer werden – Begriffsklärung

Unternehmer Definition nach BGB § 14

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. (2) Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__14.html

Volkswirtschaftliche Definition leicht erklärt

Ein Unternehmer ist ein Mensch, der ein wirtschaftliches Gebilde aus den Produktionsfaktoren Boden, Arbeit, Kapital und Wissen erschafft. Dabei sind nicht alle Faktoren zwangsweise nötig. Dieses Gebilde hat die Aufgabe, Werte für andere Menschen zu erschaffen und diese Werte am Markt gegen einen Tauschwert (Geld) einzutauschen. Ein Unternehmer besitzt also ein wirtschaftliches Gebilde, das erfolgreich am gesamtwirtschaftlichen Prozess Teil hat. Dieses schafft Werte für andere Menschen und erzeugt damit Umsatz.

Wichtig dabei zu beachten ist Folgendes: Nicht alle 4 Produktionsfaktoren müssen vorhanden sein bzw. die Intensität des Vorhandenseins jedes einzelnen der 4 Produktionsfaktoren ist nicht festgeschrieben. So kann ein Unternehmen auch OHNE Boden, mit wenig Arbeit (wenige Mitarbeiter), jedoch mit sehr viel Wissen und Kapital betrieben werden. Genau in diese Richtung bewegt sich auch der Trend, denn Vorgänge auf dem Markt werden zunehmend automatisiert. Stichwort: Start Up´s.

Außerdem benötigt der Unternehmer nicht zwangsweise eine Berufsausbildung oder Schulbildung. Was man im Unternehmertum jedoch benötigt, ist die richtige geistige Einstellung zu sich und zu seiner Umwelt, denn diese bestimmt, wie erfolgreich ein Unternehmer werden kann und somit auch sein Unternehmen. Erkennst du dich wieder? Klicke hier und erfahre 1 TOP Möglichkeit, wie du Geld im Internet verdienen und Unternehmer werden kannst.

 

Unterschied: Unternehmer und Selbstständige

Leider gibt es im BGB keine Abgrenzung zwischen Unternehmer und Selbstständiger. Das führt dazu, dass viele Menschen denken, dass Unternehmer und Selbstständige in der Praxis das gleiche seien.

Dem ist jedoch nicht so.

Ein super Leitspruch, den ich mehrmals im Internet gelesen habe, ist Folgender: „Selbstständige arbeitet selbst und ständig, den Unternehmern war bewusst, dass sie im Besitz eines Systems (zb. Unternehmen) sein müssen, das für sie arbeitet.“ Selbstständige tauschen also Zeit gegen Geld, bei Unternehmern ist es jedoch nicht so. Nachfolgen ist das neue Gründen für Gewerbe: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/… #Nachfolgen.

Selbstständige und Unternehmer besitzen also beide ein Gewerbe oder Kleingewerbe. Auch braucht man, um Selbstständiger oder Unternehmer werden zu können, keine Ausbildung, kein Studium (auch nicht BWL Studium), sondern lediglich eine positive Einstellung, eine Grund-Intelligenz, Durchhaltevermögen und eine gute Geschäftsidee.

Was ist nun aber der Unterschied zwischen Unternehmern und Selbstständigen? Der Unterschied liegt darin, wie unabhängig von der Arbeitsleistung des Gewerbetreibenden, ein Gewerbe Gewinne erwirtschaftet. In Kreisen von Vollblutunternehmern heißt es, dass man dann Unternehmer werden konnte, sobald man 3 bis 4 Monate Urlaub machen könnte ohne, dass das eigene Gewerbe weniger Umsätze abwirft. Gewerbetreibende, die immer anwesend sein müssen, damit sie Geld verdienen, sind die Selbstständige. Sie tauschen Zeit gegen Geld und haben, im Endeffekt, ihren Arbeitsplatz selbst erschaffen.

Sascha Hönisch
 

Hi. Hier ist Sascha. Vielen Dank, dass du meinen Blog-Beitrag liest und dich für die Themen interessierst, über die ich schreibe. Wenn dir mein Artikel gefallen hat und du mich unterstützen möchtest, dann teile ihn in den sozialen Netzwerken, in Foren oder verlinke ihn auf deiner eigenen Webseite. Viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
error: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Mehr Infos dazu im Impressum.